Was bewirkt der KlimaCent?

Er unterstützt den Ausbau erneuerbarer Energien, legt sich ins Zeug für sinnvolle Elektro-Mobilität, fördert Humus- und Moorschutzzertifikate, stiftet Frieden und macht Druck bei der Politik für eine Kostenwahrheit bei atomarer und fossiler Energie.

Das Ziel ist klar definiert: eine CO2-neutrale Wirtschaft, – nicht erst 2050, sondern so rasch wie möglich
Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir ein ganzheitliches und breites Umdenken. Initiativen, die diesen Prozess vorantreiben, sind es wert, vom KlimaCent unterstützt zu werden. Neben dem Ausbau von Ökoenergieträgern sind sinnvolle Energieverwendung, Effizienz und CO2 Bindung wichtig. Deshalb sind die Projekte sehr breit gefächert. Aber eines haben sie alle gemeinsam: deren Umsetzungsbereich bleibt in der Region oder sie werden von regionalen Organisationen umgesetzt (im Fall von Energie für Frieden) .


Die Entscheidung liegt bei dir!
Du bestimmst, welche regionaler Projektfonds deine Unterstützung bekommt. Dabei kannst du wählen zwischen einem spezifischer Projektfonds, bei dem der CO2-Effekt exakt gemessen und mit max. € 40.-/Tonne CO2 Einsparung gefördert wird – und allgemeinen Projektfonds von Naturschutzorganisationen und Klimacent-Gemeinden, welche max. 30% Zuschuss für die von Ihnen verantworteten Klimaschutzprojekte erhalten.

Aktuelle spezifische Projektfonds: HolzvonHier, Biogas Vorarlberg, Biolandbau Vorarlberg

Allgemeine Projektfonds in den Gemeinden: Alberschwende, Andelsbuch, Bezau, Bizau, Blons, Damüls, Doren, Düns, Dünserberg, Egg, Frastanz, Göfis, Götzis, Hard, Hittisau, Hohenweiler, Höchst, Kennelbach, Krumbach, Langenegg, Laterns, Lochau, Mäder, Mellau, Nenzing, Raggal, Reuthe, Riefensberg, Satteins, Schnepfau, Schoppernau, Schröcken, Sibratsgfäll, Sulzberg, Thüringerberg, Vandans

Allgemeine Projektfonds von NGO: Arge erneuerbare Energie Vlbg, Bio Vorarlberg, Diözese Vorarlberg, Gemeinwohlökonomie Vlbg, Klimabündnis Vlbg, KlimaVOR, Naturschutzbund, Waldverein Vlbg

Das Beste daran, es gibt keine komplizierten Verfahren oder undurchsichtige Taktiken. – Du kannst selbst jederzeit den Fortschritt beobachten, den regionalen Fondsträger direkt bezüglich aktuellen Status kontaktieren und  oder unter office@klimacent.at erfragen.